Haarspülungen. Warum nicht?

Haarspülungen sind sehr gut bekannt von unseren Großmüttern und Urgroßmüttern. Heutzutage verliert diese Haarpflegemethode an Bedeutung, weil sie angeblich viel Zeit kostet. Irrtum. Die Vorbereitung der Haarspülungen ist besonders einfach. Sie enthalten darüber hinaus viele natürliche Inhaltsstoffe, die meistens bessere Wirkung als Präparate aus Drogerien haben. Die Vorbereitung einer hausgemachten Haarspülung kostet Sie eine Weile und Effekte sind wirklich sehr gut. Wir empfehlen ehrlich diese Pflegemethode. Wenn Sie nicht zu viel zu diesem Thema wissen, finden Sie unten ein paar wichtigste Hinweisen zur Anwendung der Haarspülungen.

haarsp-uuml-lung.jpg1) Wasser – der unbedingte Inhaltsstoff einer Haarspülung.

Zur Vorbereitung einer Kur brauchen Sie unbedingt eine Basis – dazu dient meistens das gekochte oder demineralisierte Wasser. Hartes Wasser verstärkt die Rauheit und Steifheit der Haarsträhnen.

2) Machen Sie auf Verfallsdatum aufmerksam.

Am besten sind natürlich frische Haarspülungen. Wenn es Ihnen aber eine Spülung bleibt, kann sie im Kühlschrank maximal 3 Tage lang stehen.

3) Kälte schließt die Schuppenschicht.

Aus diesem Grund ist es am besten, eine kühle Spülung anzuwenden, umso mehr, als sie das letzte Element der Haarpflege ist. Sie wird nämlich auf feuchte und gewaschene Haare (nach der Anwendung eines Conditioners) aufgetragen.

4) Kein Strauß-Spiel mehr.

Sie müssen keinen Strauß machen und den Kopf über eine Schüssel mit der Haarspülung stundenlang neigen. Es geht doch darum, dass Ihre Haare das Kosmetikprodukt aufnehmen. Wie können Sie den Strähnen dabei helfen? Machen Sie eine zarte Massage – sowohl den Haaren, also auch der Kopfhaut. Der ganze Eingriff sollte minimal 5 Minuten dauern. Die in er Schüssel gebliebene Spülung gießen Sie noch langsam auf das Haar.

Welche Produkte bewähren zur Vorbereitung einer Haarspülung?

Es gibt unbegrenzt viele Möglichkeiten. Zuerst sollten Sie immer an nasse Basis denken – sie erleichtert das Gießen der Spülung auf das Haar. Am meistens wird dazu einfach das Wasser angewendet, in dem verschiedene Kräuter aufgebrüht werden. Zu anderen wertvollen Zutaten einer Haarspülung gehören:

Kokosmilch, Honig, Aloe Vera Saft, Leinsamen, Zitronensaft, Apfelessig, Weinessig, natürliche Pflanzenöle (Mandel-, Sesam-, Amla-, Jojoba-, Avocado-, Arganöl usw.). Eine sehr gute Wahl sind ebenfalls verschiedene Kräuter, wie z.B. Kamille oder Brennnessel.